Schreck


Schreck
Mit dem Schrecken davonkommen: außer einem Schock oder Schrecken keinen weiteren Schaden bei einer gefährlichen Sache erleiden.
   Schrecke läuten: am Vorabend hoher christlicher Feste dreimal alle Glocken läuten lassen; besonders für schwäbische, katholische Ortschaften bezeugt. Während dieses Geläuts vollbringt man verschiedene Verrichtungen, die im nächsten Jahr oder in der nächsten Zeit Glück bringen sollen: man bindet Stroh um die Bäume, füttert das Vieh, rüttelt den Essig. Der Ausdruck ›Schrecke‹ im Sinne von stark läuten begegnet zum ersten Mal in deutscher Sprache in einem Manuskript von St. Blasien aus dem 14. Jahrhundert; Abt. Martin Gerbert hat daraus Teile in seiner ›Monumenta Veteris Liturgiae Alemannicae‹ gedruckt: nachdem die Mönche sich am Weihnachtsmorgen erhoben, »accensis luminibus, pulsetur scilla cum duabus parvis campanis, quae compusatio vulgariter dicitur ›schreki‹«. Im 15. Jahrhundert entstand die latinisierte Form: ›terrores pulsare‹.
   Der ›Schreck‹ wird oft personifiziert angeredet in Ausrufen wie: Schreck laß' nach! (oft mit dem Nachsatz: ›der Doktor kommt‹) zur Beruhigung oder als Ausdruck des Erstaunens, Schmerz; oder: Ach du lieber Schreck!
• N.C. BROOKS: Schrecke läuten, in: Modern Language Notes 40 (1925), S. 76-79.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schreck — Schreck …   Deutsch Wörterbuch

  • Schreck — may refer to: *Julius Schreck, an early Nazi Party member *Johann Schreck, a German Jesuit, Missionary to China and polymath *Max Schreck, a German actor *Nikolas Schreck, an American occultist, musician, humorist and philosopher *Stephan Schreck …   Wikipedia

  • -schreck — schreck, der; [e]s, e (ugs.): 1. kennzeichnet in Bildungen mit Substantiven (meist Personenbezeichnungen) eine Person, die jmdn. in Schrecken versetzt, verstört, erschreckt, die einen Schreck für jmdn., etw. darstellt: Beamten , Rekrutenschreck.… …   Universal-Lexikon

  • Schreck — (Schrecken), 1) eine heftige Erschütterung, welche durch plötzliche Wahrnehmung eines unerwarteten gefahrdrohenden Ereignisses hervorgebracht wird u. im ersten Augenblick geistig, dann noch einige Zeit körperlich lähmend einwirkt. Ein sich über… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schreck [1] — Schreck, vielleicht der ursprünglichste (schon bei den niedersten Tieren und beim Neugebornen zu beobachtende) Affekt, der durch jeden uns unerwartet und, sei es seiner Stärke, sei es seiner Beschaffenheit wegen, unvorbereitet treffenden äußern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schreck [2] — Schreck, Gustav, Komponist, geb. 8. Sept. 1849 in Zeulenroda, besuchte das Lehrerseminar in Greiz und 1868–70 das Leipziger Konservatorium, begab sich nach mehrjährigem Aufenthalt als Musiklehrer in Finnland nach Leipzig, wo er 1887 Lehrer am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schreck — Schreck, Gustav, Komponist, geb. 8. Sept. 1849 in Zeulenroda, seit 1893 Kantor an der Thomasschule zu Leipzig, schrieb Männerchöre, ein Oratorium (»Der Auferstandene«), Lieder etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schreck(en) — Schreck(en)Erschrecken,Entsetzen,Schock,Angst,Todesangst,Panik,Bestürzung,Furcht,Bangen,Horror,Beklemmung,Grau(s)en;ugs.:Bammel,Schiss,Herzkasperl,Heidenangst,Höllenangst,Zähneklappern …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • -schreck — der; (e)s, e; im Subst, wenig produktiv; jemand, vor dem die im ersten Wortteil genannte Gruppe von Menschen Angst hat; Bürgerschreck, Frauenschreck, Kinderschreck …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schreck — ↑Pavor …   Das große Fremdwörterbuch

  • Schreck — Erschrecken; Entsetzen; Schrecken * * * Schreck [ʃrɛk], der; [e]s, e: heftige Erschütterung des Gemüts, die meist durch das plötzliche Erkennen einer Gefahr oder Bedrohung ausgelöst wird: ein großer, mächtiger, ungeheurer Schreck; der Schreck… …   Universal-Lexikon