Schmiede


Schmiede
Vor die rechte Schmiede gehen (kommen): gleich an die richtige Stelle gehen (geraten), wo einem die gewünschte Auskunft und tatkräftige Hilfe und Unterstützung wirklich zuteil werden, wo Fachleute zur Verfügung stehen. Manchmal wird diese Wendung auch ironisch gebraucht im Sinne von derb abgefertigt werden, sich gerade an die falsche Stelle wenden, wo eine Abfuhr zu erwarten ist, vgl. auch die im negativen Sinne gebrauchte Redensart ›an den Richtigen geraten‹, d.h.: gerade an den Falschen.
   Die Redensart läßt sich seit 1600 belegen, ist aber vermutlich älter. Da in der Schmiede vor allem die Pferde beschlagen werden, ist es ein merkwürdig vollständiges Gleichnis, daß derjenige auch bildlich ›gut beschlagen‹ ist, der vor die rechte Schmiede kam. Vgl. auch Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm 163. Th. Mann gebraucht die beliebte Wendung 1924 literarisch in seinem ›Zauberberg‹ (4. Kap., S. 138): »kein Zweifel, ich bin vor die rechte Schmiede gekommen«. In Westfalen drückt man den gegenteiligen Sinn der Redensart mit einem anderen sprachlichen Bild aus: ›Hei is in de unrechte Apteik kumen‹. Die schweizerische Redensart ›Si sind mit enand vor der Schmide g'sii‹ bezieht sich auf die Eheschmiede und bedeutet: sie haben geheiratet. Vgl.
französisch ›frapper à la bonne porte‹.

Das Wörterbuch der Idiome. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmiede — Schmiede, 1) die Werkstätte eines Schmiedes; 2) die Gerechtigkeit, das Schmiedehandwerk an einem Orte zu betreiben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schmiede [1] — Schmiede, Käferfamilie, s. Schnellkäfer …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmiede [2] — Schmiede, die Werkstätte des Schmiedes (s. Schmieden). Über die fahrbare S. oder Feldschmiede s. d. und Schmieden, S. 902 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmiede — Klassische handwerkliche Schmiedekunst alte Dorfschmiede in Reez …   Deutsch Wikipedia

  • Schmiede — 1. In der Schmieden, Wirtsshaus vnd Bad man allzeit new Zeitung hat. – Eyering, III, 100. 2. Man muss bald vor die rechte Schmiede gehen, soll das Pferd wohl beschlagen werden. – Seybold, 529. 3. Man muss die rechte Schmiede suchen, wenn man das… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schmiede — Schmie|de 〈f. 19〉 Werkstatt des Schmiedes * * * Schmie|de, die; , n [mhd. smitte, ahd. smitta]: 1. a) Werkstatt eines Schmieds: in dem Haus war früher eine S.; b) Betrieb, in dem Metall durch Schmieden be , verarbeitet wird. 2. Gebäude, in dem… …   Universal-Lexikon

  • Schmiede — die Schmiede, n (Aufbaustufe) Werkstatt, in der glühendes Metall mit einem Hammer bearbeitet wird Beispiel: Er hat in der Schmiede einen eisernen Zaun anfertigen lassen …   Extremes Deutsch

  • Schmiede — Schmiedef 1.Küche,Kombüse.Verkürztaus⇨Fraßschmiede.Vglauch⇨Suppenschmied.DieVokabelspieltanaufdieArbeitamoffenen(Schmiede )Feuerundläßtüber»Suppenkessel«auchandieKesselschmiededenken.SoldinbeidenWeltkriegen;auchBSD.… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schmiede — Schmie·de die; , n; das Haus oder der Betrieb, in dem ein Schmied arbeitet || K: Dorfschmiede, Hammerschmiede, Waffenschmiede …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schmiede — Schmie|de, die; , n …   Die deutsche Rechtschreibung